Kontakt


Vita

Heike Schwermer arbeitet im Projekt balt_ADAPT und organisiert die Zusammenarbeit mit Akteuren des Systems westliche Ostsee. Sie studierte Geographie sowie Meeresbiologie an der Universität Hamburg und schloss dort 2015 den Masterstudiengang Marine Ökosystem- und Fischereiwissenschaft ab. Bevor sie 2017 ihre Promotion an der Universität Hamburg begann, konnte sie vielfältige Erfahrungen außerhalb der Wissenschaft sammeln, u.a. die Bewertung von Fischbeständen im Rahmen der Erstellung des WWF Fischratgebers. Zur Durchführung ihrer Doktorarbeit erhielt Heike Schwermer ein Stipendium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). In ihrer Arbeit fokussierte sie sich hierbei auf das sozial-ökologische System des westlichen Ostseedorsches. Der Schwerpunkt lag auf der Interaktion von Stakeholdern mit dem System: Wie ist deren Bewertung und Wahrnehmung der Probleme, Konflikte und zukünftigen Entwicklungen des Systems. Neben dieser Tätigkeit koordiniert Heike Schwermer seit Anfang 2020 ein Projekt des NABU Greifswald (Perspektivwechsel – Schutz und nachhaltige Nutzung des Greifswalder Boddens), welches sich mit Konflikten und zukünftigen Perspektiven der Heringsfischerei im Greifswalder Bodden befasst.