Dr. Annegret Kuhn ist Politikwissenschaftlerin und hat 2012 an der Universität Hamburg in Politikwissenschaft promoviert. In den vergangenen Jahren hat sie an Forschungsinstituten/Universitäten in Hamburg, Odense und Kiel gearbeitet.  Seit März 2022 ist sie am Zentrum für Ocean and Society der Universität Kiel als wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-geförderten Forschungsverbund "Concepts for Reducing the Effects of Anthropogenic Pressures and Uses on Marine Ecosystems and on Biodiversity" (CREATE) tätig. Ihr Forschungsinteresse gilt dem Einfluss politischer Institutionen und Normen der Meeres- und Klimaregulierung auf sozioökonomische und ökologische Herausforderungen bei der Nutzung mariner Ressourcen.  

Der Vortrag gibt einen Überblick über ihr aktuelles Forschungsportfolio, das sich mit Fragen der öffentlichen Beteiligung und Legitimität im Kontext der Mehrebenen-Meerespolitik befasst. Dies umfasst die Untersuchung der Determinanten der Beteiligung von Interessenvertretern und der Wissensintegration in regionalen Meeres-Governance-Vereinbarungen (z.B. HELCOM; Arktischer Rat) sowie die Analyse der lokalen Akzeptanz der europäischen Meerespolitik (z.B. MSFD). Ein besonderer Schwerpunkt ihrer aktuellen empirischen Forschung liegt in der Ostsee und in der Arktis, wobei sie qualitative Methoden wie Interviews und Fokusgruppendiskussionen sowie Mixed-Methods-Ansätze verwendet.

Nehmen Sie hier an dem Online-Seminar teil um 10:00 Uhr EZZ:

https://uni-kiel.zoom.us/j/67020099179?pwd=bE0xZXdpWUNxdXpSZnBnOXFQWVpyQT09

Kontakt