Center for Ocean and Society

Das Center for Ocean and Society (CeOS) forscht interdisziplinär zu Meer und Küste und bezieht gesellschaftliche Akteure in transdisziplinäre Projekte ein.

Die Forschung im Center for Ocean and Society beruht auf dem Verständnis von Meeren und Küsten als sozial-ökologische Systeme. Fachleute aus der Ökonomie, Geologie, Ozeanographie, Fischereibiologie, Chemie und weiteren Disziplinen arbeiten gemeinsam an Projekten mit aktiver Einbindung von gesellschaftlichen Akteuren. Das ermöglicht es, ein Thema aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten und verändert die Herangehensweise an Probleme. Für die Berechnung verschiedener Szenarien werden methodisch spezifische Modelle aus der Ökonomie sowie der Klima-, Ozean- und Ökosystemforschung miteinander verknüpft.

Ernährungssicherheit aus dem Meer

Forschende untersuchen, wie Nahrung aus dem Meer zur weltweiten Ernährungssicherheit beitragen kann. Hier spielt die kleine Küstenfischerei in ärmeren Küstenregionen eine wichtige Rolle, aber auch eine nachhaltige Nutzung neuer Technologien z.B. im Bereich Aquakultur.

Ökonomie der Meeres- und Küstenressourcen

Meere und Küsten sind durch eine Vielzahl unterschiedlicher wirtschaftlicher Aktivitäten geprägt, etwa im Bereich der Fischerei, der Offshore-Windkraft oder des Tourismus. Jede Nutzung beeinflusst die Interessen und Möglichkeiten anderer Sektoren. Auch das Ökosystem und seine Biodiversität werden durch anthropogene Einflüsse verändert.

Naturgefahren der Küsten und Meere

Die Küstenregionen gehören zu den wichtigsten Lebensräumen für die Menschheit. Sie sind dicht besiedelt, beherbergen Infrastrukturen wie Häfen und Industrieanlagen oder haben eine große touristische Bedeutung. Dabei bedrohen Erosion, Überflutung, Meeresspiegelanstieg infolge des Klimawandels die Küstenregionen weltweit - die größten Städte der Welt liegen in gefährdeten Küstengebieten.

Stakeholderdialog

Das Center for Ocean and Society befördert den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft und stärkt deshalb den Austausch von Forschenden mit Akteuren aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft. Ziel dieses transdisziplinären Ansatzes ist es, lösungsorientierte Forschung zu unterstützen, die zu einem nachhaltigen Umgang mit den Küsten und Meeren beiträgt.

Im Fokus

Künstliche Auftriebsgebiete im Meer – Eine ökonomische Bewertung


(8.7.2021) Projekt TestArtUp bewilligt

Von Südafrika bis zur Nordsee: Beprobung von Seehecht in vollem Gang


Projekt GenClim untersucht genetische Veränderungen bestimmter Fischpopulationen durch Klimawandel

Einmal Kanada und zurück – Die Expedition MSM101


(22.6.21) Forschende der CAU mit Beteiligung des CeOS auf dem deutschen Forschungsschiff Maria S. Merian unterwegs nach Kanada.

Ozeandekade in Deutschland


(2.6.2021) “The Ocean we need for the future we want” Ozeandekade in Deutschland eröffnet als virtuelle Veranstaltung.

Hoffnung auf Erholung des Nordatlantischen Kurzflossen-Makos


(19.4.2021) Bedeutung für Ökosystemleistung untersucht

Ganz gleich und doch anders!


(14.4.2021) Modellierung und Verständnis sozial-ökologischer Wissensvielfalt

Ökologischer Zustand der Eckernförder Bucht soll besser werden


Neues Projekt unter Leitung der Uni Kiel entwickelt praxisnahe Lösungen für die Ostsee-Region bis zum Jahr 2030

Neuer Kurzfilm über Peruanische Fischerei und ihr wirtschaftliches Netzwerk


(8.3.2021) Neuester Projektclip jetzt auf Youtube verfügbar

Nützliches Wissen für gute politische Entscheidungen schaffen


(23.2.2021) CeOS wird ein neues HELCOM-Projekt unterstützen

Neue Wege für Projektmeetings und Kommunikation im Humboldt Tipping Projekt- eine virtuelle Konferenz in gather.town


(15.2.2021) Interne Konferenz von Humboldt Tipping in virtuellen Format

Wo entstehen große Erdbeben im Ionischen Meer vor Ost-Sizilien?


(2.2.2021) Neue Daten helfen, die Gefahren in der Region besser zu beurteilen.