Center for Ocean and Society

Das Center for Ocean and Society (CeOS) forscht interdisziplinär zu Meer und Küste und bezieht gesellschaftliche Akteure in transdisziplinäre Projekte ein.

Die Forschung im Center for Ocean and Society beruht auf dem Verständnis von Meeren und Küsten als sozial-ökologische Systeme. Fachleute aus der Ökonomie, Geologie, Ozeanographie, Fischereibiologie, Chemie und weiteren Disziplinen arbeiten gemeinsam an Projekten mit aktiver Einbindung von gesellschaftlichen Akteuren. Das ermöglicht es, ein Thema aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten und verändert die Herangehensweise an Probleme. Für die Berechnung verschiedener Szenarien werden methodisch spezifische Modelle aus der Ökonomie sowie der Klima-, Ozean- und Ökosystemforschung miteinander verknüpft.

Ernährungssicherheit aus dem Meer

Forschende untersuchen, wie Nahrung aus dem Meer zur weltweiten Ernährungssicherheit beitragen kann. Hier spielt die kleine Küstenfischerei in ärmeren Küstenregionen eine wichtige Rolle, aber auch eine nachhaltige Nutzung neuer Technologien z.B. im Bereich Aquakultur.

Ökonomie der Meeres- und Küstenressourcen

Meere und Küsten sind durch eine Vielzahl unterschiedlicher wirtschaftlicher Aktivitäten geprägt, etwa im Bereich der Fischerei, der Offshore-Windkraft oder des Tourismus. Jede Nutzung beeinflusst die Interessen und Möglichkeiten anderer Sektoren. Auch das Ökosystem und seine Biodiversität werden durch anthropogene Einflüsse verändert.

Naturgefahren der Küsten und Meere

Die Küstenregionen gehören zu den wichtigsten Lebensräumen für die Menschheit. Sie sind dicht besiedelt, beherbergen Infrastrukturen wie Häfen und Industrieanlagen oder haben eine große touristische Bedeutung. Dabei bedrohen Erosion, Überflutung, Meeresspiegelanstieg infolge des Klimawandels die Küstenregionen weltweit - die größten Städte der Welt liegen in gefährdeten Küstengebieten.

Stakeholderdialog

Das Center for Ocean and Society befördert den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft und stärkt deshalb den Austausch von Forschenden mit Akteuren aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft. Ziel dieses transdisziplinären Ansatzes ist es, lösungsorientierte Forschung zu unterstützen, die zu einem nachhaltigen Umgang mit den Küsten und Meeren beiträgt.

Im Fokus

Aufruf zur Einreichung von Abstracts für das internationale Symposium "Kleine pelagische Fische: Neue Grenzen der Wissenschaft für nachhaltiges Management"


(17.05.2022) Deadline 22. Mai für frühzeitige Anmeldung, Einreichung von Abstracts & Beantragung finanzieller Unterstützung für das internationale Symposium "Kleine pelagische Fische: Neue Grenzen der Wissenschaft für nachhaltiges Management".

31. Meeresumwelt-Symposium


(11.05.2022) Heike Schwermer und Vanessa Steinweg nehmen am 31. Meeresumwelt-Symposium teil und präsentieren ihr Poster zum Thema "Fisch, Fischerei & Kultur - Ein transdisziplinärer Blick auf die westliche Ostseefischerei ".

Neue Veröffentlichung im Rahmen des Humboldt Tipping Projekts: "Materialitäten, Diskurse und Governance: Jakobsmuschelkultur in Sechura, Peru"


(05.05.2022) Eine neue Studie, die im "Journal of Environmental Policy & Planning" veröffentlicht wurde, befasst sich mit der institutionellen Entwicklung und Raumrechten innerhalb der Kultur der peruanischen Jakobsmuschel.

09.05.2022

CeOS-Seminarreihe

Am kommenden Montag, 9. Mai, wird Dr. Sophia Kochalski von der Universität Santiago de Compostela, Spanien, einen Vortrag zum Thema "Multidisziplinäre Perspektiven des sozialen Wandels in der globalen Fischerei und Aquakultur" halten.

25.04.2022

CeOS-Seminarreihe

Am kommenden Montag, 25. April, wird Dr. Annegret Kuhn einen Vortrag zum Thema "Multi-level Marine Governance, Legitimität und öffentliche Beteiligung" halten.

11.04.2022

CeOS-Seminarreihe

Dr. Kira Lancker aus Leipzig hat zum Auftakt der CeOS - Seminarreihe dieses Semester das Thema "Bioökonomische Bestandsabschätzung für de-facto Open-Access-Fischereien anhand von Fang- und Preisdaten" vorsgestellt.

Schutzmaßnahmen für die Eckernförder Bucht


Forschungsprojekt Reallabor Eckernförde zieht erste Bilanz nach einjährigem Dialog mit Interessengruppen aus der Region

Teilnehmende für Forschungsumfrage gesucht!


(29.03.2022) Für eine Masterarbeit über die deutsche Ostsee werden Teilnehmende für eine Umfrage gesucht. Interesse? Dann füllen Sie dazu gerne folgende Umfrage aus: https://ww3.unipark.de/uc/CEOS/9e3a/?a=1031

Meer Zukunft- Erster Parlamentarischer Abend der Deutschen Allianz Meeresforschung in Kiel


(25.03.2022) Die Deutsche Allianz Meeresforschung (DAM) verbindet 22 führende deutsche Meeresforschungseinrichtungen mit dem Ziel, den nachhaltigen Umgang mit den Küsten, Meeren und dem Ozean zu stärken.

CeOS Gründungsmitglied der ITD Alliance


(25.03.2022) ITD Global Alliance for Inter- and Transdisciplinarity

Nachhaltige Zukunft für die Küstenfischerei an der Ostsee


(21.02.2022) Projekt SpaCeParti setzt auf Reallabore für die Lösung von Nutzungskonflikten

Lesung: Aus dem Tagebuch des Eckernförder Fischers Fiete Daniel (1918-1923)


(14.02.2022) Im vergangenen November hat das Center for Ocean and Society und das Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum Besucher*innen zu einer maritimen Lesung in die Fischhalle in Kiel eingeladen. Hier gibt es jetzt die Lesung zum Nachhören!

Stellenausschreibung wissenschaftliche Hilfskraft


(01.02.2022) Wir suchen ein wissenschaftliche Hilfskraft auf der Schnittstelle von Meereswissenschaft und Gesellschaft.